Programm | SPORT.FORUM.SCHWEIZ

Tag 1 | 09. November 2016

Hauptbühne

Download: Programm 2016 (PDF)

Grösster Sportbusiness-Kongress der Schweiz.

Download
Ab 09:00

Sportkonsum in der Schweiz: Neue Einblicke in Nachfrage und Mediennutzung

Lars Stegelmann, Executive Vice President Sales Operations, Nielsen Sports

Welche Sportarten neben Fussball und Eishockey ziehen das Interesse der eidgenössischen Sportfans auf sich? Über welche Kanäle in der volatilen neuen Medienlandschaft informieren sich die Fans über ihre Lieblingssportarten?

Is UPC the Gamechanger of Swiss Sportsrights? | Interview

Eric Tveter, CEO, UPC

Gemeinsam mit der Kabelnetzbetreibervereinigung Suissedigital konnte UPC die Medienrechte am Schweizer Eishockey erwerben. Ab 2017 wird dazu die neue TV-Plattform „My Sports“ aufgeschaltet. Welche weiteren Sportangebote könnte „My Sports“ erwerben? Wie entwickeln sich die Preise für TV-Rechte in der Schweiz generell?

Rechte-Roulette – Wo findet Sport zukünftig medial statt? | Interview

Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport, SRG SSR / Leiter Sport, SRF

Welche Sport-Strategie verfolgt die SRG SSR? Welche Sportarten und -events werden in der Zukunft welche Bedeutung haben? Welche Herausforderung stellen internationale Sport-(Live)-Streaming-Angebote wie DAZN dar? Was sind die Konsequenzen für Zielgruppen (jung vs. alt) und für das Nutzungsverhalten (TV, Secondscreen, Mobil)?

Ab 11:00

Kaffeepause

Get-together

Networking @ ESB Marketing Netzwerk

Ab 11:30

Eighty One & Dominic Schmitter: Sponsoring sorgt für Aufregung!

Peter Heeb, CEO, 81 Drinks
Dominic Schmitter, Superbiker

Die Mode- und Energy Drink-Marke „Eighty One“ sponsert den Superbiker Dominic Schmitter. Die Nähe von Eighty One zu den Hells Angels durch Firmeninhaber Peter Heeb und „81“, die im Alphabet die Abkürzung HA darstellt, sorgt für mediale Aufregung. Was verkörpert Eighty One? Wie geht Dominic Schmitter seinen sportlichen Weg?

Mastercard: Sponsoring-Aktivierung bei der UEFA Champions League

Delia Halder, Head of Marketing Switzerland, Mastercard

Warum ist Mastercard als Sponsor aktiv und nach welchen Kriterien werden Sponsorships ausgewählt? Als langjähriger Partner der UEFA Champions League sorgt Mastercard on- und offline für „priceless moments“. Wie wird das Sponsorship aktiviert und crossmedial integriert?

Compliance – Herausforderungen und Lösungen am Beispiel „Credit Suisse & White Turf Polo”

Eldrid ten Bosch, Head Anti-Bribery and Corruption, Credit Suisse

Das Thema „Compliance“ hat spätestens seit der Verschärfung des Korruptionsstrafrechts zu Diskussionen bei Veranstaltern und Sponsoren geführt. Am Beispiel „Credit Suisse Sponsor des White Turf Polo St. Moritz“ wird aufgezeigt, was aus Sponsorensicht die Risiken sind und wie die Credit Suisse diesen begegnet.

Gibt es ein Compliance-Problem in der Schweiz? Wie lösen wir es?

Diskussion

Bill B. Mistura, Geschäftsführer, HC Davos / Beirat & Vize-Präsident, OK Spengler Cup
Eldrid ten Bosch, Head Anti-Bribery and Corruption, Credit Suisse
Christoph Lanz, Sekretär des Verwaltungsrates/Leiter Corporate Legal & Management Services, MCH Group

Ab 13:15

Mittagspause

Get-together

Networking @ ESB Marketing Netzwerk

Ab 14:30

Trainingslager & Testspiele im Profifussball

Henning Rießelmann, Geschäftsführer, Match IQ

Die ehemalige Nische Trainingslager ist längst ein Business Case. Match IQ organisiert für nationale und internationale Fussball-Vereine Trainingslager und Testspiele. Besonders beliebt sind die Destinationen Schweiz und Österreich. Wie können Tourismus-Destinationen, aber auch die Medien und Sponsoren in der Schweiz stärker profitieren?

Grasshopper Club Zürich – Wirtschaftliche vs. sportliche Perspektiven? | Interview

Manuel Huber, CEO, Grasshopper Club Zürich

Manuel Huber führt den Schweizer Traditionsklub (27 Meistertitel, 19 Cupsiege) seit 2014 mit Erfolg. Wie steht es um die sportlichen und wirtschaftlichen Perspektiven? Welche Strategie wird im Bereich Nachwuchs & Spielertransfers, im Sponsoring und für einen Stadionbau verfolgt?

Attraktivitätscheck: Fussball Schweiz

Diskussion

Die TV-Rechte der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League wurden ab der Saison 2017/18 von der Cinetrade AG, zu der auch Teleclub gehört, erworben. Sind die Rechte refinanzierbar? Wie attraktiv sind die Ligen insbesondere aus der Perspektive von Sponsoren? Welche innovativen Werbeangebote können neue und mehr Werbepartner in den Schweizer Fussball ziehen?

Jens Keel, Founder/Partner, sportsemotion
Claudia Lässer, Geschäftsleitung, Teleclub Programm

Ab 16:00

Kaffeepause

Get-together

Networking @ ESB Marketing Netzwerk

Ab 16:30

Virtuelle Bandenwerbung: Steht eine Revolution vor der Türe?

Markus Laub, CEO, VirtualAds

Verschiedene Anbieter arbeiten seit Jahren am digitalen Überblenden der „realen LED-Werbung“. Was ist der technologische Stand? Wie werden sich das Sehverhalten des Zuschauers, die Werbemöglichkeiten der Sponsoren und die Vermarktungsmöglichkeiten verändern?

EHC Uzwil Hawks: Emotionen & Marketing begeistert Sponsoren

Adam Mechergui, Geschäftsstellenleiter, EHC Uzwil Hawks 1941

Der EHC Uzwil ist sportlich in der 2. Liga und beschliesst mit „Change on the fly“ zunächst ins Marketing zu investieren. Darauf basierend werden Sponsoren emotional angesprochen und aktiviert. Emotionale Projekte rund um Nachwuchs-, CSR- und auch PlauschEishockeyturnier ziehen Sponsoren wie Bühler, Raiffeisen und SPAR an. Der sportliche Aufstieg in die 1. Liga ist die Konsequenz.

Eishockey Schweiz: Finanzen, Strukturen, Zukunft

Diskussion

Wie wirtschaftlich ist die Situation bei fünf Wettbewerben pro Jahr für Clubs und Verband? Wie ist die Situation bzgl. TV-Einnahmen, Sponsoring, Ticketing und anderen Einnahmequellen? Wie lassen sich Kosten managen, ohne sportlich Forfait zu geben?

Florian Kohler, CEO, Swiss Ice Hockey Federation
Urs Schwegler, Head Sponsoring & Live Marketing, Zürich Versicherungs-Gesellschaft
Hans-Ulrich Lehmann, Präsident des Verwaltungsrates, EHC Kloten Sport

Sponsoring Aktivierung dank viralem PR-Gag mit FC Zürich-Frauen

Jan Müller, Verantwortlicher Marketing, QoQa D-CH

Mit der möglichen Auflösung der Frauenmannschaft des FC Zürich landetet QoQa einen viralen Hit. Die Werbekampagne spielt mit Vorurteilen rund um den Frauenfußball. Wie schafft es QoQa mit diesem Marketing-Coup Markenbekanntheit zu erzeugen? Ein Paradebeispiel für effektive Sponsoring-Aktivierung?

Ab 19:00

SPORTS NIGHT by Adcom

Türöffnung

An der Sports Night by Adcom werden wir durch Vertreterinnen aus dem Adcom Pool von attraktiven Promotional People unterstützt.

Das Get-together im Hotel Schweizerhof hat längst Kult-Status – in lockerer Atmosphäre sind hier Freundschaften und Partnerschaft entstanden. Lassen Sie es sich nicht entgehen, Ihre Geschäftspartner und Freunde aus der Branche zu treffen, bestehende Kontakte zu vertiefen und neue zu knüpfen. Geniessen Sie das herrliche Ambiente sowie die Köstlichkeiten der Schweizerhof-Küche.

Tourismus.Forum

Ab 09:15

Einführung: Zahlen, Fakten, Sorgen & Perspektiven aus Arosa

Pascal Jenny, Direktor, Arosa Tourismus

Einführung durch Pascal Jenny, Direktor von Arosa Tourismus

„Too Small to Fail” – Ansprüche und Realität: Bergbahnen am Scheideweg

Heinz Rütter, Geschäftsführer, Rütter Soceco

Gerade strukturarme Berggebiete trifft die Tourismuskrise hart. Oftmals haben gerade in diesen Regionen Bergbahnen eine Schlüsselfunktion. Regelmässig können sich kleine Bahnen nicht selber tragen und stellen die Regionen vor grosse Herausforderungen. Wie wichtig sind Sport-Angebote und Events? Positive Fallbeispiele dank (Sport-)Segmentierung.

Tour de Suisse: OHNE Sölden – MIT St.Moritz, Davos, Arosa

Diskussion

Ab 2017 verzichtet die Tour de Suisse auf Ihren „Ausflug nach Tirol“, dies auf Betreiben der Graubündner Destinationen. Lässt sich das finanzielle Engagement in Übernachtungszahlen messen? Welche Werbe- und Imagebedeutung hat die Tour de Suisse für den Schweizer Tourismus?

Olivier Senn
, Generaldirektor Tour de Suisse, InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland
Reto Branschi, Direktor/CEO, Destination Davos Klosters

Kreative Eiskonzepte als Tourismusturbo

Peter Hirvell, Managing Director Marketing & Sales, AST Eis- u. Solartechnik
Christoph Müller, Sales- & Project Manager, AST Eissport- u. Solaranlagenbau

AST realisiert Eislaufbahnen für Weihnachtsmärkte, Eis-Events oder komplette Ausstattungen für Eisstadien. Welche Impacts erzielen Tourismusdestinationen wie Interlaken (ICE MAGIC) oder Wien (Wiener Eistraum) durch Eislandschaften? Wie kann das Gesamterlebnis mit innovativen Elementen vom „Ice Cross Downhill“ gesteigert werden?

Events und Sport als Tourismusmagnet: Was funktioniert in der Schweiz?

Diskussion

Tourismusregionen treten als Sponsoren auf, Sportler werben als Tourismusbotschafter und kurzfristige Trends wie Pokémon Go sorgen für Antrieb. Was sind langfristige und erfolgreiche Treiber für den Tourismus in der Schweiz?

Dr. Berno Stoffel, CEO, Touristische Unternehmung Grächen / Vizepräsident, Walliser Bergbahnen
Adrian Studer, Vorsitzender der Geschäftsleitung, beco Berner Wirtschaft Economie bernoise

Sponsorship.Digital.Forum

Ab 11:30

#MakeYourDebut – SOCAR Sponsor der UEFA Euro 2016

Tassilo von Hanau, Senior Account Director, Octagon

Als Debütant im Reigen der UEFA Euro-Sponsoren setzte SOCAR sein Engagement mit dem Thema „Make your Debut“ emotional in Szene. Wie schaffte es SOCAR, sich durch die digitalen Kommunikationskanäle der UEFA und die Nutzung von Datagraphics authentisch als neuer Fussball-Partner vorzustellen? Welche Learnings sind auch für andere Sponsoring-Einsteiger relevant?

Swissquote: Sponsoring-Strategie mit Manchester United

Jan De Schepper, Head of Marketing, Swissquote

Die Schweizer Onlinebank Swissquote verlängert sein Sponsoring-Engagement mit dem englischen Fussballklub Manchester United. Für rund vier Millionen Franken pro Jahr darf das Unternehmen sein Logo auf der Internetseite und in den Publikationen platzieren – zudem erhält die Bank Zugang zu der Fandatenbank des Vereins. Was kann von dieser Zusammenarbeit erwartet werden?

Die Zukunft des Sponsoring im (digitalen) Kaufprozess

Nicola Schlup, Managing Director, nexum Schweiz

Der Fahrrad-Markt zeigt, wie Hersteller via E-Commerce direkten Absatz betreiben und gleichzeitig mit stationären und Online-Händlern zusammenarbeiten. Welche Funktion hat das Sponsoring von Testimonials, Teams und Events? Generiert Sponsoring einen emotionalen Mehrwert innerhalb des Omnichannel-Kaufprozesses? Funktionieren Social Media und Online-Auftritte der Sportstars als Vertriebsinstrument?

eSport-Hype – Auch im Sponsoring?

Daniel Luther, Ex-eSports-Weltmeister und Verfasser ESB Report eSports 2016/17

eSport boomt international. Täglich neue Meldungen über Kooperationen mit Bundesliga-Clubs. Auch Sponsoren lassen erahnen, dass hier ein Markt mit grossem Potential entsteht. Neben den Chancen bringt der Boom auch Risiken: Killerspiele und Doping. Wie ist der Status quo?

Live.Communication.Digital.Forum

Ab 11:30

Estavayer2016 – Tradition trifft Moderne. Ein Blick hinter die Kulissen.

Peter Schwaar, Verantwortlicher für die Stabsstelle Informatik, OK Estavayer2016

Highspeed-WiFi, Event-App, „always online“ – die digitale Transformation macht auch vor einem traditionellen Anlass wie dem Eidg. Schwing- und Älplerfest keinen Halt. Wie wird man den steigenden Bedürfnissen der Besucher, Sponsoren und Medien gerecht?

Online Sport Channels: Die neue Macht der Brands und Federations

Diskussion

Die Schweizer Onlinebank Swissquote verlängert sein Sponsoring-Engagement mit dem englischen Fussballklub Manchester United. Für rund vier Millionen Franken pro Jahr darf das Unternehmen sein Logo auf der Internetseite und in den Publikationen platzieren – zudem erhält die Bank Zugang zu der Fandatenbank des Vereins. Was kann von dieser Zusammenarbeit erwartet werden?

Christoph Roost, Special Projects Senior Manager, FIFA
Beat Ackermann, Geschäftsführer, Indoor Sports
Björn Wäspe, Brand Activation, Sponsorship & Events, UBS
Dr. Rainer Zugehör, CEO, MovingIMAGE24

SAMSUNG 360° – Virtual Reality Experience: Wer profitiert?

Patrik Rosenberg, Brand Communication Manager, SAMSUNG Electronics Switzerland

SAMSUNG produzierte mit seinem Snowboard- und Freeski-Team einen 360° Action Clip, welcher auf YouTube mehr als 1,3 Mio. Aufrufe hat. Welchen Beitrag leisten 360°-Kameras und VR für die Sportvermarktung? Welche Consumer Experiences finden statt? Verändert und unterstützt VR den Spitzen- und Breitensport? Gibt es neue Vermarktungschancen für diese Produktgruppen? 

Live Virtual Reality – Chancen und Grenzen für Events

Diskussion

Virtual Reality ist der grosse Trend im Bereich Bewegtbild. Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus für Sportevents? Über Chancen und Hindernisse, Sinn und Unsinn diskutieren verschiedene Experten aus Sicht der Technologie-, Anwender- und Businessoptik.

Martin Richi, Mitgründer und Visionär, Zaak
Patrik Rosenberg, Brand Communication Manager, SAMSUNG Electronics Switzerland
Tinet Gaudenz, Projektleiter Innovation, TPC Switzerland

Fan.Mitglied.Finanzierung.Forum

Ab 11:30

Härzbluet – die Fan-Finanzspritze für den FC Thun

Luki Frieden, Verwaltungsrat und Präsident des Vereins „Härzbluet für üse FC Thun“, FC Thun

214 KMU-Partnerschaften und über 1‘100 private Mitglieder haben zusammen dem FC Thun in der Saison 2014/15 250‘000 Sfr. überwiesen. Wie nachhaltig ist die Fan-Aktion „Härzbluet“ für die Finanzierung des FC Thun? Welche Perspektiven gibt es?

FC Rapperswil-Jona: Mehr Sponsoren per Losentscheid?

Daniel Welti, Geschäftsführer, FC Rapperswil-Jona

Alljährlich erhält einer von rund 50 Sponsoren per Los die Möglichkeit, die Brustwerbung des Fanionteams in der Promotion League zu zieren. Ein Vorbild auch für andere Vereine, die keine grossen liquiden Hauptsponsoren als Unterstützer haben?

lokalhelden.ch – Lokales Crowdfunding powered by Raiffeisen

André Stöckli, Leiter Sponsoring, Raiffeisen Schweiz

Die Online-Plattform lokalhelden.ch dient als Crowdfunding-Plattform für lokale Vereine und verknüpft Sponsoringengagements mit Sammelaktionen. Wie wird die Kommunikation der Raiffeisen Gruppe gestärkt und gleichzeitig der lokale Genossenschaftsgedanke gefördert?

Rapid InvesTOR – Mit Fan-Investment erfolgreich zum neuen Stadion

Mag. Raphael Landthaler, Direktor Finanzen und Organisationsentwicklung, SK Rapid Wien

Um den Bau des „Allianz-Stadions“ zu finanzieren, griff der SK Rapid Wien auf sein wertvollstes Kapital zurück – die Fans. Über eine Crowdinvesting-Plattform konnten Fans in den Neubau investieren. Gesamtsumme: 3 Mio. EUR. Wann sind Fan-Anleihen erfolgreich?

Innovationen.Forum

Ab 14:30

Vom Sportsponsoring zur Themenkompetenz: Bedeutung für Unternehmen & Sportveranstalter?

David Jäger, COO, Reflection Marketing

Das klassische Sportsponsoring kommt unter Druck: Unternehmen wollen eine umfassende Themenkompetenz aufbauen und möglichst viel Business-Wert abschöpfen. Dies wird den Sponsoring-Markt radikal verändern. Wie unterscheidet sich innovative Themenkompetenz von klassischem Sponsoring? Wie bauen Top-Brands ihre Kompetenzthemen auf? Wie müssen Sportveranstalter und Verbände reagieren?

Swisscom: aktuelle Live Marketing-Trends und ihre Einflüsse auf das Sportsponsoring

Tom Rieder, Leiter Live Marketing & Sponsoring, Swisscom

Die Live-Marketing-Welt entwickelt sich rasant: Neue Trends, Technologien und Formate verändern das Nutzungsverhalten und damit auch die Anforderungen an das Sportsponsoring. Was sind die Konsequenzen für das zukünftige Swisscom Sponsoring? Wie wird das Sponsoring von morgen aktiviert? Was plant die Swisscom?

Trends im Sport-Marketing und ihre kommerzielle Bedeutung

Diskussion

Angetrieben von der Digitalisierung, veränderten Kommunikationsbedürfnissen und gesellschaftlichen Entwicklungstrends verändert sich die Sponsoring-Welt nachhaltig. Auf welche Trends und Entwicklungen muss man reagieren? Welche Chancen und Risiken bieten sich Sportveranstaltern, -vermarktern und Sponsoren?

Christoph Joho, Co-Direktor, Weltklasse Zürich / Präsident, Top Events of Switzerland
Oliver Niedermann, Marketingleiter, Raiffeisen Schweiz
Bruno Marty, Executive Director, Infront Sports & Media
Tom Rieder, Leiter Live Marketing & Sponsoring, Swisscom

Stadion.Arena.Forum

Ab 14:30

Ziele & Aktionsplan der Swiss Stadia & Arena (VSSA)

Felix Frei, Präsident, Swiss Stadia & Arena / Direktor, Hallenstadion Zürich

Wie und was plant der Verein in den kommenden Jahren? Wer ist Mitglied und wer sind die Partner? Welche Leistungen und Angebote sind für die Mitglieder zu erwarten? Wie wird der VSSA in der Öffentlichkeit auftreten?

Branchenstudie „Stadien und Arenen Schweiz”

Jon Andrea Schocher, Professor (FH) für Sport Management und Vertiefungsstudienleiter, HTW Chur

Vorstellung der jährlichen Branchenstudie in Zusammenarbeit mit HTW Chur und EHSM Magglingen. Welche Benchmarks sind vergleichbar und wo gibt es Unterschiede? 

Rechtliche Grundlagen

Dr. Andreas Glarner, Anwalt und Partner, MME Legal

Einblick in die rechtlichen Grundlagen für Arenabetreiber. Wie sieht der Aufbau von rechtlichem Know-how für VSSA Mitglieder aus? Wo liegen die Schnittstellen von Arenabetreibern und Veranstaltern? Welches Leistungsangebot gibt es für Mitglieder des VSSA?

Sicherheit – Lage und Massnahmen

Ralph Biedermann, Mitglied des Kaders/Einsatzleitung & Projects/FPO, DELTAgroup

Wie ist der aktuelle Stand der Gefährdungslage für Eventveranstalter in der Schweiz? Inwieweit wirkt sich das auf Arena- und Stadionbetreiber aus? Welche Schlüsse kann die Branche daraus ziehen? Konkrete Sicherheitsmassnahmen am Beispiel des Rihanna Konzerts im Stadion Letzigrund.

Technologie – Fallbeispiel

Christoph Pfister, CTO, Dr. W.A. Günther Audio Systems

Wie funktioniert die Single Media Plattform „CollosseoEAS“ als Steuerung von Medieninhalten auf LED Screens, Scoreboards und vielem mehr im Stade de Suisse?

Host.City.Forum

Ab 14:30

Nachhaltigkeit, Know-how und Tradition haben überzeugt: Winteruniversiade 2021 in Luzern

Urs Hunkeler, Leiter Bewerbungskomitee, Messe Luzern

Die Winteruniversiade ist nach den Olympischen Winterspielen das grösste Wintersportereignis der Welt: Was waren die Schlüsselfaktoren, die zur Vergabe geführt haben? Welche Konsequenzen und Herausforderungen gilt es nun zu meistern? Was können andere „Host City Candidates“ aus dem Prozess lernen?

Ski-WM 2017 – Nachhaltigkeit, Innovation und Vermächtnis (NIV)

Prof. Jürg Stettler, ITW, HSLU Luzern

Auf Grundlage des NIV-Berichts für die Olympiakandidatur Graubünden 2022 wurde für die Ski-WM 2017 im Engadin ein langfristiges und nachhaltig-innovatives Konzept erstellt. Was können Politik und Veranstalter aus den bisherigen Erfahrungen des NIV-Konzeptes lernen?

Potential von temporären Infrastrukturen für Grossveranstaltungen

Rainer Zünd, COO Events, NÜSSLI Group

Die Ostschweizer Nüssli Gruppe ist ein führender Anbieter von Temporärbauten im Sport-, Kultur- und Businessbereich. Auf Basis von Fallbeispielen kann das Potential der Technologien von temporären und mobilen Anlagen sowie deren Nachhaltigkeit aufgezeigt werden.

Internationale Sportevents in der Schweiz: Risiken & Chancen

Diskussion

Wie attraktiv ist die Schweiz als Austragungsort für internationale Sportevents? Welche Herausforderungen bestehen in der Bewerbungs-, Planungs- und Umsetzungsphase? Werden Olympische Winterspiele in absehbarer Zeit Realität?

Franco Giori, Zentralpräsident, Faustball
Urs Hunkeler, Leiter Bewerbungskomitee, Messe Luzern
Prof. Jürg Stettler, ITW, HSLU Luzern
Rainer Zünd, COO Events, NÜSSLI Group

Sport.Medien.Forum

Ab 16:30

Video works: Fisherman’s Friend StrongmanRun

Reto Janesch, Geschäftsleiter, ON AIR Production

Keine Darstellungsform erzeugt im Internet so viel Aufmerksamkeit wie Video. Immer mehr Veranstalter produzieren deshalb eigene VideoFormate. Live-Webcast oder Highlight-Format? Lösungsansätze bietet die ON AIR Production, wie beim Fisherman’s Friend StrongmanRun.

Maria Sharapova bis Puma-Gate – Reputationsmanagement im Sportjahr 2016

Christian Engelland, Senior Business Development, Brandwatch

TAG Heuer, Head, Porsche & Nike wurden vom Dopingfall Sharapova überrascht und reagierten unterschiedlich. Welche Bedeutung haben Reputationsmanagement und Social Listening im Sport? Wie hat sich die Markenawareness von Puma während der EM entwickelt? Wie lässt sich negative Kommunikation in sozialen Kanälen monitoren, verhindern und steuern? 

Swiss Olympic und ihre vernetzte Kommunikation über Rio 2016

Christof Kaufmann, Leiter Marketing & Kommunikation, Swiss Olympic
Simon Klopfenstein, Co-Founder & Co-CEO, Newsroom Communication

Rund um Rio bündelten der Dachverband und neun Sportverbände ihre digitale Kommunikation über einen zentralen Newsroom. Wie hat Swiss Olympic mit dem Mix aus Posts, Bildern und Stories der Sportler seine Reichweite erhöht und die Verbände untereinander vernetzt? Welche Learnings gibt es für die Kommunikation?

Sport Talente als Testimonial: Sponsoring pro Klick!

Mark Sandmeier, Founder/CEO, Picstars
José M. San José, Partner/Strategic Partnerships, Picstars

Picstars‘ Technologie ermöglicht es Marken, Social Media Fotos/Videos von Markenbotschaftern zu branden, zu steuern und zu messen. Für die Swisscom vermarktet Picstars die persönlichen Netzwerke ihrer Freeskier. Anhand ihrer Reichweite werden die Sportler entlohnt. Sponsoring ganz ohne Vermittlung? Wie werden auch Event-Besucher zu Markenbotschaftern?

Tag 2 | 10. November 2016

Breakfast Session

Ab 08:00

Breakfast Session

Frühstücksbuffet

Der zweite Kongresstag bietet spannende und attraktive Themen aus dem Sport-Business gepaart mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet.

Ab 09:00

Wie glaubwürdig ist der Sport als Botschafter für gesellschaftliche Anliegen?

Willi Lemke, Sonderberater des Uno-Generalsekretärs für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden

Seit 2008 ist Willi Lemke, ehemaliger Manager von Werder Bremen, Sonderberater des Uno-Generalsekretärs für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden. Wie kann der Sport helfen, die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen? Wie glaubwürdig ist der Sport als Instrument zur Zielerreichung?

Mario Gyr: Gold in Rio – Red Bull-Athlet & Laureus-Botschafter

Interview

Was bedeutet die Goldmedaille aus wirtschaftlicher Sicht? Welche Perspektiven eröffnen sich als Red Bull-Athlet und Laureus-Botschafter? Was hat das TV-Format „Mein Weg nach Rio“ bewirkt? Welche Perspektiven hat der Rudersport in der Schweiz und international?

Mario Gyr, Olympiasieger Rudern und Jurist

Ist die Zitrone ausgepresst?

Impulsreferate mit anschliessendem Streitgespräch

Mit markigen Worten demonstrierte Swiss Olympic während der Spiele von Rio gegen die finanzielle Situation des Schweizer Spitzensports. „Die Zitrone ist ausgepresst“, sagte Delegationsleiter Ralph Stöckli an die Adresse des Bundes, von dem er mehr Unterstützung fordert. Wie sieht der Bund seine Aufgaben im Schweizer Sport? Und wie will Swiss Olympic sicherstellen, dass die Spiele von Tokio wieder zu einem Erfolg werden?

Matthias Remund, Direktor, Bundesamt für Sport
Ralph Stöckli, Chef Leistungssport und Chef de Mission, Swiss Olympic

Aldi Suisse Sponsoringinitiative im Schwingen

Reto Furrer, Director of Marketing, Aldi Suisse

Aldi Suisse steigt erstmals in das Sportsponsoring ein und fördert junge Nachwuchstalente wie den Schwinger Remo Käser. Welche Ziele verfolgt Aldi Suisse mit dem Testimonial? Wie aktiviert Aldi Suisse das Sponsorship in der Kommunikation?

Community-Involvement als Erfolgskonzept – Transfermarkts Digitalstrategie

Matthias Seidel, Gründer und Geschäftsführer, Transfermarkt

Als kleines Diskussionsforum gestartet, ist Transfermarkt heute die grösste frei zugängliche Spielerdatenbank der Welt. Die aktive FanCommunity ist riesig. Wie gelingt der stetige Ausbau der User? Welche Rolle spielt die Community bei der Bestimmung des Marktwertes?

Professioneller Sport – Dilettantische Kommunikation

Interview

Matthias Hüppi gehört zu den bekanntesten und erfahrensten Journalisten der Schweiz. Wie fair gehen aus seiner Sicht die Schweizer Medien mit Sportlern und Sportmanagern um? Helfen Medientrainings und Berater?

Matthias Hüppi
, Sportjournalist und Moderator

Programm 2016

Programm 2015

Programm 2014

Programm 2013

Programm 2012

Programm 2011

Programm 2010

Programm 2009

Programm 2008

Programm 2007

Programm 2006

Programm 2005

Programm 2004

Programm 2003

Programm 2002

Programm 2001

Programm 2000

Programm 1999

Programm 1998

Programm 1997

Programm 1996

Programm 1995